Letzte  News

Und mehr

LTO untersuchte die Möglichkeit, europäische Struktur- und Investitionsfonds für Sprachtechnologieprojektideen zu verwenden. Ein Blick auf unsere Webseiten mit Fördermöglichkeiten per Mitgliedsland inkludiert oft auch die regionalen “smart specialisations”. Machen Sie den ersten Schritt und finden Sie neue Wege zur Finanzierung Ihrer Projekte!

LTO Dialogue Day beim 5. Sprachtechnologie-Gipfel am 17./18. Mai 2016

lt-innovate lti-summit programme

Zum 5. Mal organisiserte LT-Innovate, Europas Organisation der Sprachtechnologie-Industrie, den “LT Industry Summit”  am 17. Und 18. Mai in Brüssel. Dieser Gipfel ist der alljährliche Treffpunkt der Sprachtechnologie-Industrie, ihrer Kunden, Forschungsinstitutionen sowie politischen Entscheidungsträgern.

Das diesjährige Programm beinhaltete Best-Practice-Präsentationen von LT Anbietern und Nutzern, neue Technologien und Lösungen, Bedarfsanalysen sowie Präsentationen von Forschungsergebnissen.

Der zweite LTO Dialogue Day machte sich die Anwesenheit aller relevanten Akteure zunutze, um den Dialog mit dem Titel: Language infrastructures and Language Resources: Pulling the Pieces of the Jigsaw Together zu fördern.

Präsentationen des LTI Summits: http://www.lt-innovate.org/lti-summit/programme

Überblick über die gesamte Veranstaltung auf Storify: https://storify.com/LTInnovate/lt-innovate-summit

“Dialogue Day” Workshop über Sprachressourcen (Brüssel 25./26. Juni 2015)

Der erste LTO “Dialogue Day” Workshop mit dem Titel “Sprachressourcen – Grundsteine für den digitalen Binnenmarkt” wurde am 25. Juni in Brüssel anlässliche des LT-Innovate Gipfels abgehalten. Hochgradige Hauptredner leiteten die Plenarsitzung am Morgen ein, gefolgt von der Präsentation von CEF der europäischen Kommission.  

Workshop Zusammenfassung 

Repräsentanten aus Industrie, Forschung und öffentlicher Verwaltung diskutierten in 3 Sessions Angebot und Nachfrage von Sprachressourcen, ihre Verfügbarkeit, Zugänglichkeit und wie man Lücken in Sprachressourcen schliessen kann. Schon früh in der Diskussion wurde klar, dass es wichtig ist, zu welchem Zweck Sprachressourcen verwendet werden, um ihre Nutzbarkeit festzustellen. Während vorhandene Sprachressourcen-Sammlungen wie META-SHARE, ELRA oder CLARIN VLE gute Arbeit geleistet haben, diese Quellen zusammenzubringen, hängt deren Nutzbarkeit vom Benützer ab – viele Ressourcen sind kommerziellen Nutzern nicht oder nur gegen hohe Gebühren zugänglich. Neue Quellen wie Wikipedia Translate könnten Quellen der Zukunft durch Crowd-Sourcing sein. Opus oder Babelnet garantieren “open access”, wie auch der Acquis Communautaire der EU. 

Mehr Information 

 PICTURES on our FLICKR 

Erste Charrette (Wien, 8. bis 10. Juli 2015)

Die Charrette wurde anlässlich des 20. Europäischen Symposiums für Sprachen für spezielle Zwecke im Zentrum für Translationswissenschaft der Universität Wien abgehalten.

Ziel: Beitrag von Terminologie-Experten in Bezug auf “best practice” von Terminologie-Konstruktion/Kollektion, Management und wie diese Kollektionen für praktische Apps zur automatischen Übersetzung in Europa zur Verfügung gestellt werden können. Das Konsortium war vor allem daran interessiert, Lücken in den vorhandenen Terminologie-Quellen ausfindign zu machen.  

flickr PICTURES on our FLICKR

Zweite Charrette (Brüssel, 4. Dezember 2015)

Ziel:  Die Charrette hatte 3 Ziele: 1. Feedback von Sprachtechnologie-Professionals zu erhalten, die das erste Set der Sprachressourcen im LTO-Katalog im Hinblick auf Qualität beurteilten; 2. Zusammenarbeit aller Experten, um die Kriterien zu definieren, die den Katalog praktischer anwendbar machen; 3. Ausblick, wie der Katalog in Zukunft noch weiter ausgebaut werden kann.  

Erster Review und Koordinierungstreffen (Luxemburg, 3./4. Februar 2016)